Sep 18, 2020 10:26 Europe/Berlin
  • Unter Vorwurf der Cyber-Attacke: USA sanktionieren 45 iranische Einzelpersonen

Washington (IRINN/IRNA/APA) - Das US-Finanzministerium hat 45 iranische Einzelpersonen und zwei Unternehmen wegen der Verbindung zum iranischen Informationsministerium auf die Sanktionsliste gesetzt.

Das Finanzministerium in Washington teilte am Donnerstag mit, die Gruppe mit dem Namen "Advanced Persistent Threat 39" (APT39) werde über eine nun ebenfalls mit Sanktionen belegte Tarnfirma namens Rana Intelligence Computing Company (Rana) durch das iranische Informationsministerium kontrolliert.

Über APT39 habe die iranische Regierung iranische Dissidenten, Journalisten, internationale Firmen und Reisebüros über Jahre hinweg mit Schadsoftware ausspioniert, so das US-Finanzministerium.

Das Eigentum der Gruppe, der Firma und der Personen in den USA werden eingefroren. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin erklärte, Iran benutze sein Informationsministerium als Werkzeug, um seine Agenda auf der ganzen Welt voranzutreiben.

US-Außenminister Mike Pompeo schrieb auch in einem Tweet diesbezüglich, die USA hätten heute 47 iranische Personen und Organisationen sanktioniert, die am globalen Cyber-Bedrohungsnetzwerk Irans beteiligt seien. "Wir werden weiterhin das schändliche Verhalten Irans aufdecken und niemals nachgeben, unser Heimatland und unsere Verbündeten vor iranischen Hackern zu schützen", so Pompeo.

Today, the U.S. sanctioned 47 Iranian individuals and entities involved in the Iranian regime’s global cyber threat network. We will continue to expose Iran’s nefarious behavior and we will never relent in protecting our homeland and allies from Iranian hackers.

— Secretary Pompeo (@SecPompeo) September 17, 2020

Das US-Finanzministerium setzte außerdem zwei Firmen im Libanon auf seine Sanktionsliste. Zur Begründung hieß es, die Unternehmen Arch Consulting und Meamar Construction würden durch die libanesische Hisbollah kontrolliert. 

Nach dem einseitigen Ausstieg aus dem Atomabkommen mit Iran in 2018 hat die US-Regierung erneut Sanktionen gegen das Volk und die Regierung Irans verhängt.

Die Politik von US-Präsident Donald Trump in den letzten vier Jahren war ein klares Beispiel für Staatsterrorismus, und er hat Sanktionen, Drohungen und Ermordung von militärischen und politischen Verantwortlichen auf die Tagesordnung gesetzt.

Kommentar