Sep 18, 2020 13:50 Europe/Berlin
  • China reicht formelle Beschwerde bei USA wegen Besuch eines hochrangigen Funktionsträgers in Taiwan ein

Peking (ParsToday/PressTV) - China hat nach eigenen Angaben eine formelle Beschwerde bei den Vereinigten Staaten wegen eines Besuchs des US-Unterstaatssekretärs für Wirtschaft Keith Krach in Taiwan eingereicht, dem höchsten Funktionsträgers des US-Außenministeriums, der seit vier Jahrzehnten Taipeh besucht, und zwar in offener Missachtung Chinas, das die Souveränität über diese Insel besitzt.

Peking reichte bei Washington eine „strenge Erklärung“ ein und würde je nach Situation angemessen reagieren, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, in einer Pressekonferenz am Donnerstag, ohne Einzelheiten zu nennen.

China lehnt jeden offiziellen Austausch zwischen den USA und Taiwan entschieden ab. Im Rahmen der international anerkannten "One China"-Politik erkennen fast alle Länder der Welt - einschließlich der USA - die chinesische Souveränität über die selbstverwaltete Insel an.

Obwohl Washington keine formellen Beziehungen zu Taipeh unterhält, ist es der größte Waffenlieferant der Insel und ein begeisterter Unterstützer von Taiwans sezessionistischem Präsidenten Tsai Ing-wen.

Chinas Reaktion kam nur einen Tag, nachdem die Sprecherin des US-Außenministeriums, Morgan Ortagus, sagte, dass Krach am späten Donnerstagnachmittag in Taiwan ankommen würde. Sie fügte hinzu, dass der US-Verantwortliche nach Taiwan reisen würde, um an einem Gedenkgottesdienst für den am 30. Juli verstorbenen Präsidenten Lee Teng-hui teilzunehmen, der am Samstag stattfinden soll.

"Die Vereinigten Staaten würdigen das Erbe von Präsident Lee, indem sie unsere starken Bindungen an Taiwan und seine lebendige Demokratie durch gemeinsame politische und wirtschaftliche Werte fortsetzen", sagte Ortagus.

Laut einer Erklärung des taiwanesischen Außenministeriums würde Krach, der von dem stellvertretenden Sekretär Robert Destro begleitet wird, während seines dreitägigen Besuchs auch darüber diskutieren, wie die bilaterale wirtschaftliche Zusammenarbeit gestärkt werden kann.

Das Ministerium beschrieb Krach auch als den höchsten Beamten des Außenministeriums, der die Insel seit 1979 besuchte, als die USA die chinesische Souveränität über Taiwan anerkannten.

Taiwans Präsident Tsai wird am Freitag ein Abendessen für die US-Delegation veranstalten. Das Büro sagte in einer Erklärung, dass Taipeh sich auf weitere "Austausche und Diskussionen" zwischen Taiwan und den USA freue, um "die Grundlage für mehr Zusammenarbeit, einschließlich wirtschaftlicher Zusammenarbeit, durch Krachs Besuch zu festigen".

Im vergangenen Monat verärgerte Washington Peking, als US-Gesundheitsminister Alex Azar Taiwan besuchte und sich mit Tsai traf. Der Besuch fand trotz Warnungen aus Peking statt, das die selbstverwaltete Insel als eine abtrünnige Provinz ansieht, die mit dem Festland wiedervereinigt werden sollte.

Die Beziehungen zwischen den beiden Weltmächten haben unter US-Präsident Donald Trump den niedrigsten Stand seit Jahrzehnten erreicht.

Tags