Sep 19, 2020 11:52 Europe/Berlin
  • USA schicken mehr Truppen und gepanzerte Fahrzeuge nach Ostsyrien

Washington (Press TV/IRNA) - Das US-Militär hat einen neuen Konvoi von Militärfahrzeugen und Truppen in das ölreiche Ostsyrien geschickt, um Rohstoffe in dem vom Krieg heimgesuchten Land zu plündern.

Der Sprecher des US-Zentralkommandos (CENTCOM) Bill Urban sagte in einer Erklärung am Freitag, die USA hätten einen Sentinel-Radar in Syrien eingesetzt, die Patrouillen ihrer Streitkräfte dort erhöht und Infanterie-Kampffahrzeuge eingesetzt, um ihre Streitkräfte zu verstärken.

Urban behauptete, dass diese Schritte "dazu beitragen sollten, die Sicherheit" der von den USA geführten internationalen Anti-IS-Militärkoalition zu gewährleisten.

Ein US-Beamter, der nicht genannt werden wollte, sagte auch, sechs Infanterie-Kampffahrzeuge seien am frühen Freitag aus Kuwait in Syrien eingetroffen; sie sollen zusammen mit den 500 in den USA operierenden amerikanischen Streitkräfte, diese um weitere 100 Mann erhöhen.

Der Beamte fuhr fort, die Aktionen seien "ein klares Signal an Russland und andere, um das zu vermeiden, was er als "unprofessionelle, unsichere und provokative Aktionen im Nordosten Syriens" bezeichnete.

Hochrangige US-Verantwortliche haben sich gelegentlich über die Politik Washingtons in Syrien beschwert und argumentiert, dass die Politik der Regierung von US-Präsident Donald Trump amerikanische Truppen in einem "vergessenen Krieg" festgehalten hat.

"Es ist eine chaotische Situation in Syrien", sagte ein führender US-Geheimdienstmitarbeiter, der um Anonymität bat, Anfang des Monats gegenüber dem amerikanischen Wochenzeitschrift Newsweek: "Wir haben keine Strategie".

Russland beschuldigt USA für angespannte Konfrontation in Syrien

Malcolm Nance, ein früherer Spezialist für Geheimdienste und Terrorismusbekämpfung in der US-Marine, verglich die Situation für das Pentagon ebenfalls mit dem anderen blutigen Sumpf am Hindukusch und sagte, die Anwesenheit von US-Truppen auf syrischem Boden sei ein politisches Spiel mit geringem Gewinn.

"Einige Spezialeinheiten, die von Artillerie- und Rüstungseinheiten unterstützt werden, und deren Lage der im Jahr 2002 in Afghanistan sehr ähnlich ist, sagte dazu, es ist jetzt ein vergessener Krieg", sagte Nance.

Kommentar