Oct 19, 2020 12:09 Europe/Berlin
  • Russland bekräftigt Ausbau militärischer Kooperationen mit Iran

Moskau (ParsToday/IRNA) - Ranghohe russische Diplomaten haben bekräftigt, dass Moskau nach der Aufhebung der Beschänkungen des Waffenhandels mit Iran die verteidigungspolitische, technische und militärische Zusammenarbeit mit Teheran ausweiten wird.

Unter dem Hinweis auf das Auslaufen des Waffenembargos gegen Iran am Sonntag, dem 18. Oktober, unterstrich der russische Außenminister Sergej Lawrow die Notwendigkeit, die Zusammenarbeit zwischen Moskau und Teheran auszubauen.

Der stellvertretende russische Außenminister Sergei Ryabkov sagte, dass Russland keine Angst vor US-Sanktionen habe und die militärische und technische Zusammenarbeit mit Iran fortsetzen werde. Ryabkov fügte hinzu, dass Russland mehrseitige Kooperationen mit Iran verstärken werde.

Auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova sprach sich für den Ausbau der Beziehungen zwischen Iran und Russland aus. "Moskau betrachtet Teheran als einen verlässlichen Partner für die Zusammenarbeit in vielen Bereichen", sagte sie.

Zakharova ergänzte: "Angesichts der Aufhebung des Waffenembargos werden alle Möglichkeiten und Gelegenheiten zur Zusammenarbeit zum Vorteil der Völker beider Länder gebührend berücksichtigt."

Ende des UN-Waffenembargos gegen Iran; ein wichtiger Tag für die Weltgemeinschaft wurde registriert

Gemäß der Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates trat das Waffenembargo gegen Teheran am Sonntag, dem 18. Oktober, außer Kraft. Die Mitgliedsstaaten des Weltsicherheitsrates hatten im August die Forderung der USA nach der Verlängerung des Waffenembargos abgelehnt.

Tags

Kommentar