Nov 14, 2020 08:00 Europe/Berlin
  • G77 und China fordern sofortige Aufhebung von Iran-Sanktionen

Peking (ParsToday/IRNA) - Die Außenminister der G77-Mitgliedstaaten und Chinas haben sich in einer Erklärung für die sofortige Aufhebung einseitiger Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran ausgesprochen.

In einer gestern veröffentlichten Erklärung lehnten die Außenminister der Gruppe der 77 plus China einseitige Wirtschaftssanktionen gegen die Islamische Republik Iran ab und forderten die sofortige Aufhebung dieser Sanktionen.

Die Außenminister der Mitgliedstaaten der G77 und Chinas betonten ebenfalls ihre Unterstützung für den umfassenden gemeinsamen Aktionsplan (JCPOA) und stellten fest, dass das JCPOA ein starkes Beispiel für einen erfolgreichen Multilateralismus bei der Lösung globaler Probleme ist.

Die Gruppe der 77 plus China ist mit 136 Mitgliedstaaten die größte und mächtigste Gruppe der Vereinten Nationen.

Die Sitzung der Außenminister der G77 + China findet jährlich am Rande der UN-Generalversammlung in New York statt, die aber in diesem Jahr aufgrund der Corona-Epidemie virtuell stattfand.

Volkan Bozkir, Präsident der 75. Generalversammlung der Vereinten Nationen, betonte auch die Notwendigkeit einer kollektiven Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Lungenkrankheit Covid-19 und deren Auswirkungen, insbesondere in Entwicklungsländern.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres sprach auch zum Thema Multilateralismus und bezeichnete die 77-Gruppe + China als führend in dieser Hinsicht.

In den letzten Monaten haben internationale Verantwortungsträger und eine große Anzahl von Ländern nach dem Ausbruch des Corona-Virus in der Welt die Aufhebung einseitiger und illegaler US-Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran gefordert. Verantwortliche des Weißen Hauses drängen jedoch weiterhin auf Sanktionen im Rahmen einer Politik des maximalen Drucks gegen den Iran und haben wiederholt neue Sanktionen gegen die Islamische Republik bekanntgegeben.

Tags