Nov 22, 2020 21:39 Europe/Berlin
  • Russischer Diplomat: US-Maximaldruckkampagne gegen Iran ist völlig gescheitert

Wien (ParsToday/PressTV) - Die von den Vereinigten Staaten gegen Iran gestartete sogenannte Politik des maximalen Drucks habe laut einem hochrangigen russischen Diplomaten die Forderung Washingtons die Wirtschaft des Landes zum Ziel zu nehmen nicht erfüllt und nur zu humanitären Leiden geführt. 

„Die USA sind stolz (und zu Recht) der Ansicht, dass die Kampagne des maximalen Drucks verheerende Auswirkungen auf die iranische Wirtschaft hatte. Aber das ist eine Seite der Medaille“, sagte Mikhail Ulyanov, der russische Botschafter bei internationalen Organisationen in Wien, am Samstag in einem Beitrag auf Twitter.

Er fügte hinzu, dass die US-Politik nur zu "humanitären Leiden, einer Schwächung des Nichtverbreitungssystems" und einem "völligen Scheitern der erklärten Ziele (Pompeos 12 Forderungen)" geführt habe.

US proudly (and justifiably) states that maximum pressure campaign had a devastating effect on Iranian economy. But this is one side of the coin. The other side- humanitarian sufferings, weakened non-proliferation regime and total failure of the declared goals(Pompeo’s 12 demands)

— Mikhail Ulyanov (@Amb_Ulyanov) November 20, 2020

In einem weiteren Tweet verwies der russische Diplomat auf die „relativ ruhige“ November-Sitzung des Gouverneursrats der Internationalen Atomenergiebehörde über die Inspektionsaktivitäten der IAEA im Iran.

Er sagte, auf dem Treffen seien Bedenken geäußert worden, fügte jedoch hinzu, dass "niemand versucht habe, die Situation zu verschärfen. Es sieht so aus, als wollten die Staaten sehen, wie sich die Ereignisse im Jahr 2021 entwickeln werden", und bezog sich auf die bevorstehende Amtseinführung der nächsten US-Regierung im Januar, wenn der gewählte Präsident Joe Biden sein Amt antreten wird.

The discussion of verification in #Iran at November session of #IAEA BoG was relatively quiet. Many expressed concerns about deviations of Tehran from ^#JCPOA requirements, but nobody tried to aggravate the situation. Looks like states want to see how events will develop in 2021.

— Mikhail Ulyanov (@Amb_Ulyanov) November 21, 2020

Die Bemerkungen kommen, da Biden gesagt hat, er werde zu dem multilateralen Abkommen von 2015 zurückkehren, das unterzeichnet wurde, als er Vizepräsident war, solange Iran ebenfalls zur strikten Einhaltung seiner Verpflichtungen zurückkehrt.

Iran erklärte sich bereit, seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen wieder aufzunehmen, wenn die USA ihre Verstöße gegen die Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates einstellen, und die Sanktionen aufgehoben werden.

Tags