Nov 26, 2020 15:17 Europe/Berlin
  • Russland prangert Pompeos Besuch im besetzten Golan als

Moskau (PressTV/Sputnik) - Russland hat einen umstrittenen Besuch des US-Außenministers Mike Pompeo auf der von Israel besetzten Seite der syrischen Golanhöhen als "Provokation" kritisiert und erklärt, dass die Souveränität und territoriale Integrität des arabischen Landes respektiert werden sollte.

Vasily Nebenzya, der russische Botschafter bei den Vereinten Nationen (UN), äußerte sich am Mittwoch auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates zur Lage in Syrien, berichtete die russische Nachrichtenagentur Sputnik.

"Wir fordern kontinuierlich die Wahrung der Einheit Syriens und die Achtung seiner Souveränität und territorialen Integrität sowie die Einstellung von Verschwörungen, zur Teilung des Landes und der Verlängerung der Krise im Land", sagte Nebenzya.

"Dies gilt sowohl für Ost- als auch für Westsyrien, einschließlich des besetzten syrischen Golan, und der Besuch eines hochrangigen US-Beamten ist eine Provokation", sagte er in einem offensichtlichen Hinweis auf Pompeo.

Iran verurteilt Pompeos Besuch in besetzten Gebieten

Am vergangenen Donnerstag besuchte Pompeo als erster US-Außenminister die von Israel besetzten Golanhöhen, ein Gebiet, das das israelische Regime im Sechs-Tage-Krieg 1967 gegen Syrien besetzt und vier Jahre später annektiert hatte, was von der Weltgemeinschaft niemals anerkannt wurde.

In einem großen pro-israelischen Kurswechsel unterzeichnete US-Präsident Donald Trump 2019 eine Exekutivverordnung, in der die Kontrolle Israels über die besetzten Golanhöhen in einem offensichtlichen Verstoß gegen das Völkerrecht anerkannt wurde.

In den letzten Jahrzehnten hat Israel Dutzende Siedlungen in den Golanhöhen errichtet, trotz internationaler Forderungen an das Regime, seine Bautätigkeiten auf dem besetzten Land einzustellen.

Syrien kritisiert Pompeos Besuch bei der UNO

In ähnlicher Weise verurteilte Syriens ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen Pompeos Besuch in den Golanhöhen aufs Schärfste.

Auf der Sitzung des UN-Sicherheitsrates zu Syrien sagte Bashar al-Ja'afari, der Besuch zeige die absolute Ausrichtung der gegenwärtigen US-Regierung auf Israel.

An anderer Stelle verurteilte Ja'afari die USA, weil sie weiterhin gegen das Völkerrecht verstoßen, indem sie terroristische Organisationen in Syrien unterstützen.

Tags