Dez 03, 2020 13:16 Europe/Berlin
  • UN-Generalversammlung verabschiedet fünf Resolutionen über Palästina und Golanhöhen

New York (ParsToday) - Die UN-Generalvollversammlung hat am Mittwochabend fünf Resolutionen zur Palästina-Frage und den syrischen Golanhöhen verabschiedet, in denen die Besatzungsmaßnahmen des israelischen Regimes kritisiert wurden.

Anlässlich des Internationalen Tages der Solidarität mit dem palästinensischen Volk am 29.November fand im Hauptsitz der UNO in New York eine Sitzung statt, an der die Vertreter der UN-Mitgliedstaaten teilnahmen.

In der ersten Resolution wurde die Besetzung der Golanhöhen seit 1967 durch das zionistische Regime angeprangert.

Diese Resolution wurde in der Sitzung der UN-Generalversammlung mit 88 Ja-Stimmen verabschiedet, obwohl neun Länder dagegen gestimmt hatten und 62 andere sich der Stimme enthielten. Die UN-Generalversammlung forderte das zionistische Regime auf, den Siedlungsbau in den Golanhöhen zu stoppen und diese Region zu verlassen.

In der Sitzung der UN-Generalversammlung wurde außerdem die Resolution "Komitee zur Umsetzung der unbestreitbaren Rechte des palästinensischen Volkes" mit 91 Ja-Stimmen bei 17 Nein-Stimmen und 54 Enthaltungen verabschiedet.

Rohani ruft in Botschaft an UNO zur Auflehnung gegen Israel auf

In dieser Resolution wurde die ständige Verantwortung der UNO gegenüber der Palästina-Frage bis zu ihrer Lösung sowie die Verwirklichung der Rechte des palästinensischen Volkes betont.

Die dritte Resolution war ein "Sonderbereich für palästinensische Rechte im UN-Sekretariat", das mit 84 Ja-Stimmen bei 25 Nein-Stimmen und 53 Enthaltungen verabschiedet wurde. Darin wurden die Überwachung der Entwicklungen der Palästina-Frage, Organisierung der internationalen Treffen und Aktivitäten zur Unterstützung des Komitees zur Umsetzung der unbestreitbaren Rechten des palästinensischen Volkes sowie die Erleichterung der Zusammenarbeit mit den Ziviligesellschaften bekräftigt.

Die Friedliche Lösung der Palästina-Frage war eine weitere Resolution, die mit 145 Ja-Stimmen bei sieben Nein-Stimmen und neun Enthaltungen gebilligt wurde.

Die UN-Generalversammlung verurteilte in dieser Resolution den Siedlungsbau des zionistischen Regimes sowie ihre einseitigen Maßnahmen zur Änderung der geografischen und demografischen Struktur der palästinensischen Gebiete.

In der Sitzung der UN-Vollversammlung wurde außerdem eine Resolution zur Schaffung eines besonderen Informationsprogramms über Palästina verabschiedet.