Jan 24, 2021 09:17 Europe/Berlin
  • Mossad-Chef will mit Joe Biden über mögliche Rückkehr der USA zum Atomabkommen sprechen

Tel Aviv/Washington (ParsToday) - Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu will laut lokalen Medien Mossad-Chef Yossi Cohen nach Washington entsenden, um Israels Forderungen in Zusammenhang mit dem internationalen Atomabkommen mit Iran darzulegen.

Wie der israelische Sender Channel 12 berichtete, wird Cohen voraussichtlich nächsten Monat in die USA reisen. Er wird der erste hochrangige israelische Verantwortliche sein, der den neuen US-Präsidenten Joe Biden trifft. Es wird auch erwartet, dass er sich mit dem neuen Chef der CIA trifft.

Laut dem Bericht würden Cohen und sein Team der Biden-Regierung alle Informationen vorlegen, die Israel über das iranische Atomprogramm besitze.

In dem Fernsehbericht heißt es dazu weiter, Cohen werde von Joe Biden verlangen, im Falle des erneuten Beitritts der USA zum Atomabkommen, Iran aufzufordern die Urananreicherung einzustellen. Außerdem müsse Teheran die Produktion fortschrittlicher Zentrifugen, die Unterstützung von sogenannten "Terrorgruppen", vor allem der Widerstandsbewegung Hisbollah im Libanon, einstellen, seine militärische Präsenz im Irak, in Syrien und im Jemen beenden, die Terroraktivitäten gegen israelische Ziele in Übersee einstellen und der Internationalen Atomenergieagentur in Wien (IAEA) uneingeschränkten Zugang zu allen Aspekten seines Nuklearprogramms gewähren.

Israel befürchtet ein Abkommen, bei dem Iran sowohl weiterhin Uran anreichern als auch finanzielle Erleichterungen erhalten kann, die es Teheran ermöglichen, die Wirtschaft zu reparieren.