Apr 09, 2021 08:21 Europe/Berlin
  • Italiens Premierminister nennt Erdogan einen Diktator

Rom (ParsToday/ZDF) - Der italienische Premierminister Mario Draghi hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan einen Diktator genannt und damit auf die Demütigung der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, während der Gespräche in Ankara reagiert.

Die „SofaGate“-Affäre rund um den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erhitzt seit Tagen die Gemüter.

Die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, musste abseits auf einem Sofa sitzen, während EU-Ratspräsident Charles Michel direkt neben dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf einem Stuhl Platz nehmen durfte.

Es sei sicher kein Zufall gewesen, dass neben Erdogan nur ein Stuhl gestanden habe; und dass dieser Stuhl reserviert gewesen sei für EU-Ratspräsident Charles Michel, wurde der Schritt Erdogans kommentiert.

Draghi übte am Donnerstag scharfe Kritik am Umgang mit der EU-Kommissionspräsidentin. Bei einer Pressekonferenz in Rom sagte er: „Ich war sehr betrübt über die Demütigung, welche die Kommissionspräsidentin wegen diesem - nennen wir es beim Namen - Diktatoren erleiden musste.“

Am Dienstag trafen die Präsidentin der Europäischen Kommission und der Präsident des Europarates zu einem Arbeitsbesuch in Ankara ein, um mit Erdogan Gespräche über den Beitritt der Türkei zur Europäischen Union zu führen.

Tags