Apr 10, 2021 09:08 Europe/Berlin
  • IAEA berichtet über die neue Aktion Irans in der Brennstoffplatten-Fabrik in Isfahan

Wien (ParsToday) - Laut einem Reuters-Bericht Reuters hat die Internationale Atomenergieagentur (IAEA) ihre Mitglieder über die neue Aktion des Iran im Brennstoffplattenwerk in Isfahan (Zentraliran) informiert.

Reuters berichtete am Samstagmorgen: Am 7. April bestätigte die Internationale Atomenergieagentur (IAEA), dass der Iran sechs Platten nicht bestrahlten Schrottbrennstoffs für den Teheraner Forschungsreaktor in dem Brennstoffplattenwerk in Isfahan, Iran, mit 0,43 kg angereichertem Uran auf 20% U-235 geschmolzen hatte.

In diesem Verfahren wird Uranylnitratlösung extrahiert und in Ammoniumuranylcarbonat (AUC) umgewandelt, berichtete Reuters unter Berufung auf den IAEA-Bericht.

Im Bericht hieß es dazu weiter, Iran beabsichtigt, mehr Molybdän zu produzieren, das viele zivile Verwendungszwecke hat, einschließlich medizinischer Zwecke.

Reuters schrieb, die Internationale Atomenergiebehörde habe sich in ihrem Bericht geweigert zu sagen, dass die neuen Maßnahmen des Iran im Widerspruch zum Umfassenden Gemeinsamen Aktionsplan stünden.

Während der Amtszeit von Donald Trump zog sich Washington im Mai 2018 einseitig und illegal aus dem Atomabkommen zurück und verhängte seitdem neben der Wiedereinführung nuklearer Sanktionen auch umfangreiche Sanktionen gegen Teheran. Der neue US-Präsident Joe Biden äußerte jedoch den Wunsch, die USA wieder in den Deal einzubeziehen. Bisher hat die Regierung von Biden jedoch keine praktischen Maßnahmen ergriffen, um zum JCPOA zurückzukehren.

Tags