Apr 10, 2021 09:36 Europe/Berlin
  • Iran fordert AI zur Berichterstattung über Auswirkungen der Sanktionen auf das Leben der Iraner auf

Brüssel (ParsToday/IRNA) - Die Mission des Iran in der Europäischen Union hat Amnesty International (AI) aufgefordert, einen Bericht über die verheerenden Auswirkungen illegaler US-Sanktionen auf das Leben von mehr als 80 Millionen Iranern zu erstellen, die in ihrem täglichen Leben die Last der Sanktionen und die Bedrohung durch das Virus erlebt haben.

Die iranische Mission in der EU betonte gestern in einer Erklärung, in der sie sich auf den Ausbruch des Coronavirus und einseitige und illegale US-Sanktionen bezog: "Letztes Jahr hatte das iranische Volk einerseits mit der raschen Ausbreitung des Virus aufgrund illegaler US-Sanktionen zu kämpfen und andererseits war es der Blockade seines Vermögens bei den ausländischen Banken ausgesetzt, so dass es unmöglich war, medizinische Artikel anzuschaffen". In Bezug auf die Opfer des medizinischen Personals des Iran erklärte die iranische Mission in der Europäischen Union: "Unter dem Druck illegaler US-Sanktionen trug auch das iranische Gesundheits- und medizinische Personal die Hauptlast der Epidemie und erlitt weltweit die meisten Opfer."

Die Islamische Republik Iran bekämpft das Virus unter den härtesten Sanktionen, die die USA nach dem Ausstieg aus dem Atomabkommen mit Iran im Jahr 2018 erneut verhängt haben. Die einseitigen und illegalen US-Sanktionen haben den Kampf Irans gegen die Coronavirus-Pandemie erschwert, insbesondere indem sie den Zugang zu dringend benötigten Medikamenten und Impfstoffen behindern.

Tags