Oct 22, 2021 08:39 Europe/Berlin
  • Lawrow: Wir sind bereit mit der EU basierend auf gegenseitigem Respekt zu sprechen

Moskau (ParsToday) - Russland ist nach Angaben seines Außenministers bereit, die Gespräche mit der Europäischen Union wieder aufzunehmen, aber die EU scheine dazu nicht bereit zu sein.

Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow gestern (Donnerstag) auf einer Pressekonferenz, wie die Nachrichtenagentur Tass mitteilte. Die EU-Mitglieder befänden sich seit langem in einer tiefen Krise. Russland sei bereit, den Dialog wieder aufzubauen, aber die EU sei nicht bereit für solche Dinge, so Lawrow.

Diese Pressekonferenz fand gestern (Donnerstag) nach einem Treffen Lawrows mit seinem zypriotischen Amtskollegen Nikos Christodoulidis in Moskau statt.

„Es ist unbestreitbar, dass es Herausforderungen, Schwierigkeiten und unterschiedliche Ansätze gibt, aber gleichzeitig teilen wir die gemeinsame Überzeugung, dass Zusammenarbeit notwendig ist, um wichtige internationale Herausforderungen erfolgreich zu meistern“, unterstrich Lawrow.

Unterdessen reagierte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, auf die Äußerungen von Jens Stoltenberg, dem Generalsekretär des Nordatlantikpaktes (NATO), über den Grund für die Ausweisung russischer Diplomaten, und betonte, die NATO verfüge über keine Hinweise auf böswillige oder negative Aktivitäten russischer Diplomaten-Missionen bei der NATO.

Die NATO habe die Beziehungen zu Russland systematisch torpediert, um die Logik des Kalten Krieges zu wählen, und die Rolle des NATO-Generalsekretärs Jens Stoltenberg in diesem zerstörerischen Prozess sei beachtlich, fügte die Sprecherin des russischen Außenministeriums hinzu.

Der Nordatlantikpakt hatte am 06. Oktober acht Mitgliedern der russischen Vertretung bei der NATO wegen Spionagevorwürfen die Akkreditierung entzogen. Zudem wurde die Anzahl der Personen, die im NATO-Hauptquartier arbeiten dürfen, deutlich reduziert. Russland will ab November seine Mission bei der NATO in Brüssel aussetzen.