Oct 22, 2021 16:07 Europe/Berlin
  • Putin lobt die Rolle der Hisbollah in der libanesischen Politik

Moskau (ParsToday/PressTV) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat der Rolle der Widerstandsbewegung Hisbollah in der politischen Sphäre des Libanon Bedeutung beigemessen.

"Ich weiß sehr gut, dass unterschiedliche Menschen in verschiedenen Ländern unterschiedliche Positionen zur Hisbollah einnehmen", sagte das russische Staatsoberhaupt am Donnerstag zum Abschluss einer Sitzung des Internationalen Diskussionsklubs Waldai im russischen Kurort Sotschi.

„Die Hisbollah ist eine bedeutende politische Kraft im Libanon“, sagte er zum russischen Standpunkt.

Putin stellte fest, dass Russland "praktisch mit allen politischen Kräften im Libanon kommuniziert und dies auch weiterhin tun wird".

"In Russland geht es ausschließlich darum, eine gemeinsame Grundlage für eine kampflose Einigung zwischen den libanesischen Parteien zu finden", sagte er und fügte hinzu: "Wir arbeiten mit allen Libanesen zusammen, um Blutvergießen zu verhindern."

Seine Äußerungen bezogen sich auf einen Angriff auf Demonstranten am 14. Oktober, bei dem mindestens sieben Menschen getötet und 60 weitere verletzt wurden. Die Demonstranten – Unterstützer der Hisbollah – hatten sich versammelt, um friedlich gegen einen Richter zu protestieren, der die Explosion des Hafens von Beirut im letzten Jahr untersucht und den sie der Voreingenommenheit beschuldigten, als von Dächern aus auf sie geschossen wurde.

„Wir können uns nicht zu politischen Prozessen im Zusammenhang mit der libanesischen Justiz äußern“, sagte Putin über den Gerichtsprozess im Zusammenhang mit der Tragödie. Er erklärte jedoch, dass "die Explosion des Hafens von Beirut mit dem Wunsch einiger verbunden war, finanzielle Gewinne zu erzielen, indem sie Düngemittel zu besseren Preisen verkaufen."

Die Explosion traf am 4. August letzten Jahres Hunderte Tonnen Ammoniumnitrat, die jahrelang im Hafen von Beirut auf unsichere Weise gelagert worden waren. Die Explosion tötete mehr als 200 Menschen und verletzte 6.500 weitere und zerstörte weite Teile der Hauptstadt.

Tags