Oct 25, 2021 14:03 Europe/Berlin
  • Russischer Gesandter: Irans Forderung an USA, Atomabkommen zu garantieren, ist logisch und entspricht

Wien (ParsToday/PressTV) - Russlands Botschafter bei internationalen Organisationen in Wien hat erklärt, die iranische Forderung an die US-Administration, das bahnbrechende Atomabkommen zwischen Iran und den Weltmächten im Jahr 2015 zu garantieren, sei nicht nur logisch, sondern „entspricht auch ... einem einfachen gesunden Menschenverstand“.

Mikhail Uljanow machte die Bemerkungen in einem Tweet am Sonntag, als er einem Follower antwortete, der ihn nach seiner Meinung fragte, warum die US-Regierung von Joe Biden sich weigert, das Abkommen selbst während seiner eigenen Präsidentschaft zu garantieren.

Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Majid Takht-Ravanchi, sagte Anfang Juli vor Reportern, die Islamische Republik habe Washington gebeten, starke Garantien zu geben, dass es nie wieder einseitig aus dem Atomabkommen aussteigen werde.

Er fügte hinzu, dass eine US-Garantie, dafür, dass sie das Atomabkommen mit Iran nie wieder einseitig verlassen werden, für einen erfolgreichen Abschluss der Gespräche in Wien über die Bedingungen einer Rückkehr Washingtons zum Abkommen unerlässlich sei.

Takht-Ravanchi stellte fest, dass europäische und andere Investoren nicht das Vertrauen haben würden, in die iranische Wirtschaft zu investieren, wenn die USA keine Garantien für Stabilität bereitstellen .

In seinem Tweet schrieb Uljanow: „Diese iranische Forderung scheint logisch und berechtigt zu sein, sie entspricht nicht nur der diplomatischen Praxis, sondern auch dem einfachen gesunden Menschenverstand.“

I think it is subject to negotiations. This Iranian demand seems to be logical and justifiable, it corresponds not only to diplomatic practice but also to elementary common sense. https://t.co/FiRkXICisu

— Mikhail Ulyanov (@Amb_Ulyanov) October 24, 2021

Am selben Tag veröffentlichte er auch einen weiteren Tweet, in dem er die Ansicht eines Followers zurückwies, dass „Biden nicht bereit ist, sich an eine Vereinbarung zu halten“, und stellte fest, dass „die Teilnehmer der Wiener Gespräche unterschiedliche Ansichten zu einigen Themen haben, aber alle, einschließlich der USA, halten an dem Ziel der Wiederherstellung des JCPOA in seiner ursprünglichen Form fest.“

I disagree with your conclusion. The participants in the #ViennaTalks have different views on some topics under discussion, but all of them, including the US, are sticked to the goal of restoration of the #JCPOA in its original form. https://t.co/OrszQjiWLx

— Mikhail Ulyanov (@Amb_Ulyanov) October 24, 2021

In einem dritten Tweet ging er noch weiter und sagte, dass „der schnellste und zuverlässigste Weg“ zur Aufhebung „illegitimer einseitiger Sanktionen gegen Iran“ der „erfolgreiche Abschluss der Wiener Gespräche zum JCPOA“ sei.

My followers often underline the need for an earliest lifting of illegitimate unilateral sanctions against #Iran.Right. The speediest and most reliable way to achieve this goal is a successful conclusion of the #ViennaTalks on #JCPOA. Hope they will resume soon as Tehran confirms

— Mikhail Ulyanov (@Amb_Ulyanov) October 24, 2021

Iran und die verbleibenden Parteien des Atomabkommens von 2015, das offiziell als Gemeinsamer umfassender Aktionsplan (JCPOA) bekannt ist, haben in Wien sechs Gesprächsrunden abgehalten, die begannen, nachdem die US-Regierung von Joe Biden sich bereit erklärte, dem Atomabkommen wieder beizutreten.

Während die Meinungsverschiedenheiten in wichtigen Fragen anhielten, unterbrachen die Teilnehmer die Gespräche nach dem Sieg von Ebrahim Raisi aus den iranischen Präsidentschaftswahlen im Juni und warteten auf den demokratischen Übergang in Iran, um die Gespräche fortzusetzen.

Der Umfang der Aufhebung der Sanktionen und die Notwendigkeit, dass die USA garantieren, dass sie den JCPOA nicht erneut fallen lassen, gehören zu den Schlüsselfragen, die während der Amtszeit des ehemaligen iranischen Präsidenten Hassan Rohani nicht geregelt wurden.

In den letzten Wochen ist der Druck auf Teheran gestiegen, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Regierung von Raisi hat mehrfach angekündigt, die Gespräche nur wieder aufzunehmen, um alle rechtswidrigen Sanktionen der USA aufzuheben.

Tags