Jan 15, 2022 09:37 Europe/Berlin
  • Wieder Doppelstandard; UN-Sicherheitsrat fordert  Freilassung eines  emiratischen Schiffs mit Waffen an Bord

New York (ParsToday/IRNA) - Der UN-Sicherheitsrat hat die Freilassung eines emiratischen Schiffs mit Waffen und militärischer Ausrüstung im Jemen gefordert.

In einer gestern abgegebenen Erklärung verurteilten die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats die Beschlagnahme eines mit Waffen und militärischer Ausrüstung beladenen und unter der  emiratischen Flagge fahrenden  Schiffs durch die Ansarullah im Jemen am 02. Januar 2022 und forderten die sofortige  Freigabe des Schiffs samt seiner Besatzung.

Der Rat forderte zudem alle Seiten auf, die Angelegenheit rasch zu lösen und hob die Bedeutung der freien Schiffsverkehrs im Golf von Aden und im Roten Meer gemäß dem internationalen Recht hervor.

Ohne Verweis auf die Ladung des Schiffs, das unerlaubt ins jemenitische Hoheitsgewässer eingedrungen ist, verurteilten die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats die Beschlagnahme des Schiffs als eine ernste Bedrohung  für die freie  Schifffahrt im Golf von Aden und im Roten Meer.

Ferner forderten die Ratsmitglieder alle Konfliktparteien im Jemen  auf, zum Abbau von Spannungen beizutragen und mit dem UN-Sonderbeauftragten für Jemen konstruktiv zusammenzuarbeiten, um den Weg  für  umfassende politische Friedensgespräche zu ebnen.

In Reaktion auf die  Erklärung des UN-Sicherheitsrates betonte der stellvertretende Außenminister der jemenitischen Regierung der Nationalen Rettung, dass alle Parteien die Souveränität und die Sicherheit der jemenitischen  Hoheitsgewässer  respektieren müssen, und gab bekannt, dass das emiratische Schiff mit Waffen an Bord im jemenitischen Gewässer beschlagnahmt worden ist.

„Das Rawabi-Schiff transportierte keine Datteln oder Spielzeug für Kinder, sondern Waffen zur Unterstützung extremistischer Gruppen, die Menschenleben bedrohen“, sagte Hussein al-Ezi gestern.

Dieses Schiff gehöre einem Land, das an der Aggression gegen unser  Volk beteiligt sei und sich im Krieg mit uns befinde und rechtswidrig in unsere Hoheitsgewässer eingedrungen sei, erklärte er.

Al-Ezi betonte, dass die Erklärung des Sicherheitsrats auf finanziellen Erwägungen beruhe und nichts mit den Regeln, der Ethik oder der Sicherheit der Navigation und der Schiffssicherheit zu tun habe.

Kürzlich sagte  der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte General "Yahya Sari-a über die Beschlagnahme des emiratischen Schiffs mit Waffen und militärischer Ausrüstung an Bord im jemenitischen Hoheitsgewässer:  Zum ersten Mal gelang es den jemenitischen Streitkräften,  in einer einzigartigen Militäroperation ein Frachtkriegsschiff während einer feindlichen Operation auf See zu beschlagnahmen.

General Sari-a unterstrich, das Schiff habe  militärische Ausrüstung, darunter Fahrzeuge und Militärwaffen, befördert,  die gegen das jemenitische Volk eingesetzt würden.

 

 

Tags