Mrz 19, 2022 20:54 Europe/Berlin
  • Harvards juristische Fakultät erkennt Israel als Apartheidregime an

Washington (ParsToday/PressTV) - Die in den USA ansässige juristische Fakultät der Universität Harvard hat Israel als Apartheidregime anerkannt.

Der Bericht vom 28. Februar 2022 konzentriert sich auf die von Israel gegen Palästinenser insbesondere im besetzten Westjordanland durchgesetzte Rechtsanordnung und „stellt fest, dass Israels Aktionen im besetzten Westjordanland gegen das Verbot der Apartheid verstoßen und nach internationalem Recht einem Verbrechen von Apartheid gleichkommen."

Dieser Bericht erklärt, dass das Regime in Tel Aviv die bürgerlichen und politischen Rechte der Palästinenser unter Verletzung des Völkerrechts verweigert.

Neben Harvard verurteilen andere Hochschulen, Palästinenser und internationale Menschenrechtsgruppen, Bürgerrechtler sowie ein großer Teil der internationalen Gemeinschaft seit Jahrzehnten die Apartheid-Natur des israelischen Regimes.

Gruppen fordern weltweit führende Politiker und Organisationen auf, gegen Tel Aviv wegen seiner eklatanten Verbrechen, Straflosigkeit und Arroganz im Umgang mit Palästinensern sowie den internationalen Institutionen, die ihre unveräußerlichen Menschenrechte verteidigen, vorzugehen.

Schließlich wurde im Mai 2021 vom Menschenrechtsrat die Unabhängige UN-Untersuchungskommission für die besetzten palästinensischen Gebiete eingerichtet, die beauftragt wurde, israelische Verbrechen in den besetzten palästinensischen Gebieten zu untersuchen.

Darüber hinaus soll die UN-Kommission die „zugrunde liegenden Ursachen wiederkehrender Spannungen, Instabilität und Dauerkonflikte, einschließlich systematischer Diskriminierung und Unterdrückung aufgrund nationaler, ethnischer, rassischer oder religiöser Identität“ in den besetzten Gebieten untersuchen.

 

Tags