Sep 23, 2022 08:36 Europe/Berlin
  • Präsident Raisi: Iran  gegen  jegliche Veränderung in  politischer Geographie der Region

New York (ParsToday/IRNA) - Teheran legt laut dem Präsidenten der Islamischen Republik Iran großen Wert darauf, jegliche Veränderungen in der politischen Geographie der Region zu verhindern.

Seyed Ebrahim Raisi, Präsident der Islamischen Republik Iran,  erklärte  am Donnerstag (Ortszeit)  am vierten Tag seines Aufenthalts  New York bei  einem  Treffen mit dem armenischen Ministerpräsidenten Nikol Pashinyan:  Die Islamische Republik Iran unterstreicht  den Schutz der bilateralen und internationalen Grenzen sowie  die Achtung der Souveränität der Länder und die Verhinderung jeglicher Veränderungen in der politischen Geographie der Region.

Laut dem Präsidenten der Islamischen Republik  ließen sich  Probleme zwischen der Republik Aserbaidschan und Armenien in Verhandlungen und Dialog lösen und er fügt hinzu: Wie wir auf dem SOZ-Gipfel  (Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit)  betont haben, kann die Region keinen neuen Krieg dulden.

Der iranische Präsident bezeichnete ferner  die gemeinsamen Grenzen des Iran und Armeniens als historische Grenzen und sagte: Die Notwendigkeit, die politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern, besteht darin, diese wichtigen und strategischen Grenzen zu schützen.

Bei diesem Treffen sagte der armenische Premierminister auch, dass wir alle unsere Länder und Gebiete schützen und uns gegen jede Verschwörung stellen, die darauf abzielt, den Iran und Armenien voneinander zu trennen.

Pashinyan lobte dabei auch  die klaren und unmissverständlichen Positionen des Iran hinsichtlich der  Wahrung der territorialen Integrität Armeniens.

 

 

Tags