Jul 05, 2021 12:27 CET

Wir setzen die Besprechung der Sure 47 (Muhammad) bei den Versen 29 und 30 fort. Diese beiden Verse sind wie folgt:

(47: 29 - 32)

 

أَمْ حَسِبَ الَّذِينَ فِي قُلُوبِهِم مَّرَضٌ أَن لَّن يُخْرِجَ اللَّهُ أَضْغَانَهُمْ

 „Oder meinen diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, Allah würde ihren Groll nicht zum Vorschein bringen?“ (47: 29)

 

وَلَوْ نَشَاءُ لَأَرَيْنَاكَهُمْ فَلَعَرَفْتَهُم بِسِيمَاهُمْ ۚ وَلَتَعْرِفَنَّهُمْ فِي لَحْنِ الْقَوْلِ ۚ وَاللَّهُ يَعْلَمُ أَعْمَالَكُمْ

„Und wenn Wir wollten, würden Wir sie dir fürwahr zeigen, so dass du sie an ihrem Merkmal erkennst. Und du wirst sie ganz gewiss an ihrer falschen Art zu sprechen erkennen. Und Allah weiß über eure Werke Bescheid.“ (47: 30)

 

Die Heuchler  folgen nicht dem Willen Gottes sondern den Wünschen ihres Egos, obwohl diese Wünsche Gott missfallen. Diese typische Eigenschaft wurde in den vorhergehenden Versen genannt und die beiden obigen Verse beschreiben weitere Merkmale dieser Leute. Diese Stelle in der Sure 47 macht darauf aufmerksam, dass die Heuchler dem Propheten grollen. Ihnen missfällt seine Lehre und  sie hegen sogar heimlich Hass gegen ihn  und die Gläubigen im Herzen. Sie geben sich nur gläubig und tun so als ob sie auf der Seite der Gläubigen sind. Aber in Wahrheit möchten sie mit dem Feind des Islams in Verbindung treten und mit ihm wegen materieller weltlicher Interessen und Vorteile kooperieren. Anstelle dass sie Widerstand gegenüber den Intrigen der Feinde leisten, unterstützen sie diese in Wort und Tat und schwächen  auf diese Weise die Front der Gläubigen. 

Natürlich kann Gott wollen,  dass ihre Heuchelei vollständig von ihren Gesichtern abzulesen ist, damit alle sie erkennen. Aber Gott hat nicht vor, das Innere der Menschen im Diesseits nach außen hin völlig sichtbar zu machen. Kluge Gläubige können allerdings die Heuchler an der Art erkennen, wie diese reden.

Wenn zum Beispiel der Befehl zum bewaffneten Kampf erfolgt, versuchen die Heuchler die Gläubigen durch ihr negatives  Gerede davon abzuhalten. Sie versuchen ihnen die Hoffnung auf einen Erfolg zu nehmen und bauschen die militärischen Möglichkeiten des Feindes auf, um den Gläubigen Angst vor einer Teilnahme am Kampf zu machen.

Aber die Heuchler sollten sich nicht einbilden, dass sie schlau seien. Denn Gott weiß, was in ihrem Inneren vorgeht. Er weiß, dass sie zum Nachteil der Muslime aktiv sind und er wird sie zum geeigneten Zeitpunkt bestrafen.

 

Folgende drei Punkte möchten wir an dieser Stelle anmerken:

Erstens: Wir sollten gut auf unser Herz und unser Denken achtgeben und nicht meinen, dass irgendeine unlautere Absicht für immer verborgen bleibt.

Zweitens: Groll und Neid sind zwei Faktoren, die zu der Krankheit namens „Heuchelei“ führen. Wir sollten uns nicht wegen dem Groll gegenüber den Gläubigen grämen,  sondern darin ein Alarmzeichen für die Identifizierung von Heuchlern sehen.

Drittens: Das innere Wesen hinterlässt Spuren im Gesicht des Menschen. Das Gesicht und die Worte des Menschen spiegeln in gewissem Maße  sein Inneres und seine Absichten wieder, auch wenn er versucht,  sein Inneres geheim zu halten.

                      

Es folgt Vers 31 der Sure Muhammad:

   

وَلَنَبْلُوَنَّكُمْ حَتَّىٰ نَعْلَمَ الْمُجَاهِدِينَ مِنكُمْ وَالصَّابِرِينَ وَنَبْلُوَ أَخْبَارَكُمْ                         

„Und Wir werden euch ganz gewiss prüfen, bis Wir feststellen, welche von euch sich einsetzen und standhaft sind,  und bis Wir den Bericht über euch (und eure Werke) prüfen.“ (47: 31)

 

Der Vers 31 der Sure 47 verweist auf eine wichtige Regel  Gottes  im Zusammenhang mit den Menschen und insbesondere mit den Gläubigen.

Gott unterzieht alle verschiedenen Prüfungen, damit er klarstellt, wer wirklich gläubig ist oder dies nur von sich behauptet. Es gibt nämlich viele, die nur behaupten gläubig zu sein, es in Wahrheit aber nicht sind.  Gott stellt alle auf verschiedenen Schauplätzen auf die Probe. Auf diese Weise werden diejenigen, die bei Engpässen und in harten Zeiten von der Religion und dem Glauben ablassen, von denen getrennt, die auch unter schweren Bedingungen ihren Glauben bewahren.

Es ist klar, dass die Heuchler in schwierigen Situationen nicht mehr ihr falsches Inneres verbergen können, sondern Dinge tun, durch die sie sich selber entlarven und ihr inneres Geheimnis preisgeben.

                       

Wir können uns merken:

Erstens: Gott prüft sowohl die Gläubigen als auch die  Scheinheiligen. Auf diese Weise stellt er selber fest, in wie weit der Glaube echt ist. Ebenso verdeutlicht er dadurch den Menschen, wer wirklich glaubt und wer nur heuchelt.

Zweitens: Geduld und Standhaftigkeit auf dem Weg der Religion Gottes und das Ertragen von Schwierigkeiten für Gottes Sache  sind Zeichen für die Aufrichtigkeit im Glauben.

Drittens: Ein Kriterium für die Intensität des Glaubens ist die Standhaftigkeit in harten und schwierigen Zeiten. In guten und bequemen Zeiten behaupten viele, gläubig zu sein.

                    

Wir wollen noch Vers 32 der Sure 47 (Muhammad) betrachten, in dem es heißt:

                        

إِنَّ الَّذِينَ كَفَرُوا وَصَدُّوا عَن سَبِيلِ اللَّهِ وَشَاقُّوا الرَّسُولَ مِن بَعْدِ مَا تَبَيَّنَ لَهُمُ الْهُدَىٰ لَن يَضُرُّوا اللَّهَ شَيْئًا وَسَيُحْبِطُ أَعْمَالَهُمْ

„Gewiss, diejenigen, die ungläubig sind, (die Menschen) von Allahs Weg abhalten und dem Gesandten entgegenwirken, nachdem ihnen die Rechtleitung klar geworden ist, können Allah in nichts schaden. Und Er wird ihre Werke hinfällig werden lassen.“ (47: 32)

 

Im Anschluss an die vorherigen Verse über die Heuchler weist der Vers 32 auf einen generellen Zusammenhang hin. Alle, die vom Unglauben befallen sind, ob nun diejenigen, die das offen sagen oder die Heuchler, die ihren Unglauben verheimlichen, wirken dem Weg Gottes und dem Gesandten entgegen. Wahrheit und Rechtleitung sind ihnen klar geworden und sie wissen, dass die Lehre des Propheten und sein Weg rechtens sind, aber sie widersetzen sich der Wahrheit und dem Recht. Sie bilden sich ein, sie könnten damit der Religion Gottes schaden und verhindern, dass sie sich verbreitet.  Aber es ist Gottes Wille, dass die erleuchtende Lehre des Islams Verbreitung findet und Unglaube und Heuchelei vernichtet werden.

 

Wir möchten noch Folgendes vor Augen führen:

Erstens: Letztendlich hat es Vernichtung zur Folge, wenn jemand Recht und Wahrheit mit Eigensinn begegnet und sich Gott widersetzt.

Zweitens: Gott hat die Mittel zur Rechtleitung für die Menschen herab gesandt und er hat ihnen den letzten Beweis geliefert, so dass sie sich nicht mehr herausreden können. Daher müssen die Menschen die Wahrheit anerkennen und ihr folgen.

Drittens: Die Bestrebungen und Umtriebe der Ungläubigen und Heuchler schlagen fehl,  während im Gegensatz dazu die Religion Gottes immer weiter Verbreitung findet.  

Tags