Nov 11, 2019 05:21 Europe/Berlin
  • Anlässlich der Woche der Einheit  (1)

Wir begehen die Woche der Einheit. In dieser Woche feiern die Muslime den Jahrestag der Geburt des geehrten Propheten des Islams (S) Hadhrat-e Mohammad (Gottes Segen sei auf ihm und Friede seinem Hause). 

                  

Die Sunniten sind der Überzeugung, dass der Prophet am 12. und die Schiiten, dass er am 17.  des Monats Rabi al- awwal auf die Welt gekommen ist.  Der verstorbene Vater der Islamischen Revolution Iran, Imam Chomeini, ein Herold der Einheit in der Islamischen Welt, hat deshalb für die Zeit vom 12. bis 17. Rabi al awwal die Woche der Einheit zwischen den Muslimen begründet. Da wir nun ab diesem Sonntag diese schöne Woche feiern, nehmen wir dies zum Anlass, gestützt auf den Heiligen Koran die Art und Lebensweise des Propheten Mohammad, dem letzten aller Propheten Gottes, zu betrachten.  

 

 

Zuverlässigkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften aller  Gesandten Gottes. Gott muss sich auf sie verlassen können, wenn er ihnen Seine Botschaft mitteilt.  Der Prophet des Islams (S) war schon sehr früh für seine Zuverlässigkeit bekannt und diese Eigenschaft ebnete ihm später den Weg in die Herzen der Menschen  als er sie zum Islam einlud. Wir zweifeln wegen der Aufrichtigkeit und Vertrauenswürdigkeit des Propheten nicht daran, dass seine Lebensweise richtig ist  und folgen den Lehren, die er uns seitens des Herrn und Schöpfers überbracht hat.  Die Betrachtung des Verhaltens der Freunde Gottes verbindet uns schnell und einfach mit dieser großen Quelle göttlichen Wissens und kann  uns im Diesseits  Wohl und im Jenseits  die Seligkeit bescheren.

Der Mensch ist Gottes Geschöpf. Daher besteht kein Zweifel daran, dass das beste Lebenskonzept für den Menschen ein Konzept seitens Gottes ist.

Gott der Allweise hat im Heiligen Koran in dem Vers 21 der Sure 33 denjenigen, die an Ihn und an den Jüngsten Tag glauben, den Propheten (F) als bestes Vorbild vorstellt, denn es heißt dort:

: «لَقَد کانَ لَکُم فی رَسولِ اللَّهِ أُسوَةٌ حَسَنَةٌ لِمَن کانَ یَرجُو اللَّهَ وَالیَومَ الآخِرَ وَ ذَکَرَ اللَّهَ کَثیرًا»،

Ihr habt ja im Gesandten Gottes ein schönes Vorbild (zur Befolgung), (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt.

 

 Gott hat Seinen Propheten Mohammad (S)  den Menschen als großes Vorbild vorgestellt, weil seine Lebensweise so vollkommen ist.  Alle können sich an seinem Denken und Verhalten und seiner Gesinnung ein Beispiel nehmen und ihren Lebensstil danach ausrichten. Der Prophet des Islams (S) besitzt also einen solchen hohen Charakter, dass Gott ihn als Vorbild für die Menschheit vorstellt.

 

 

                      

 

Der Prophet Gottes (S) hat sich den Tag in drei Abschnitte aufgeteilt: einen Abschnitt für Gott, in dem er sich dem Gebet und der nächtlichen Andacht und Bittgebeten widmete, einen Abschnitt für die Familie, in dem er die Beziehungen in der Familie stärkte sowie einen Abschnitt für sich und die Allgemeinheit und die Beseitigung der Probleme der Mitmenschen.  Wir wollen nun speziell unser Augenmerk auf die Zeit  richten, in der sich der Prophet seiner Familie widmete und seine wertvollen Ratschläge in diesem Zusammenhang anführen, um das Modell einer Familie gemäß dem Vorbild des Propheten zu skizzieren.  

                          

Der Grundstein der  Familie ist Liebe. Gott hat im Vers 21 der Sure 30 (Rum) gesagt, dass die Ehegemeinschaft innere Ruhe spendet. Es heißt dort:

 

«وَمِنْ آیَاتِهِ أَنْ خَلَقَ لَکُم مِّنْ أَنفُسِکُمْ أَزْوَاجًا لِّتَسْکُنُوا إِلَیْهَا وَجَعَلَ بَیْنَکُم مَّوَدَّةً وَ رَحْمَةً إِنَّ فِی ذَلِکَ لَآیَاتٍ لِّقَوْمٍ یَتَفَکَّرُونَ» ،

 

Und es gehört zu Seinen Zeichen, dass Er euch aus euch selbst Gattinnen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.

 

Eine liebevolle Atmosphäre in der Familie ist ein wohltuender Ausgleich für die kleinen und größeren Probleme im  Alltag. Ein warmes Zuhause bringt die Herzen einander näher und erzeugt Hoffnung, Zuversicht und Frohsinn.   Der Prophet hat gesagt: „Je vollendeter der Glaube eines Menschen ist, desto mehr Liebe erweist er seinem Ehepartner.“

 

               

 

Der Prophet hat den Männern empfohlen, dass sie ihre Ehefrauen gerecht und gefühlvoll behandeln. Er hat gesagt: „Jemand der sich eine Frau nimmt, muss sie ehren. Wenn ein Mann seiner Frau sagt `Ich liebe dich`, wird dieser Satz nie das Herz der Frau verlassen.“

Wir erfahren aus der Geschichte über die große Zuneigung des  Propheten zu seiner  Gemahlin Chadidscha (Friede sei sie).  Als Abu Talib die Worte zur Vermählung sprach sagte er: „Chadidscha und Mohammad lieben einander.“

«و له فی الخدیجة رغبة ولها فیه رغبة»

Der Prophet Gottes (S) hat seine Gemahlin Chadidscha sehr geachtet. Für ihn war keine Frau so edel wie sie und er war ihr für all die Opfer, die sie für den Islam gebracht hat, dankbar. Chadidscha hat ihm allen ihren Reichtum zur Verfügung gestellt, damit er den Islam verbreitet und nichts unterlassen, um ihn zu unterstützen.

 

Der Prophet des Islams hat es als eine Wohltat des Mannes bezeichnet, wenn er seiner Frau im Haushalt hilft. Er hat zu Imam Ali (F) gesagt: „O Ali, der Dienst an der Ehefrau ist Sühne für große Sünden und löscht den Zorn des Herrn.“ Auch stammt von ihm das Wort, dass wenn jemand Zeit mit seiner Familie verbringt, dies wertvoller ist, als wenn jemand sich in der Moschee in Medina zum Fasten und Beten zurückzieht. Er empfahl auch das gemeinsame Essen mit der Familie und hat gesagt: „Wenn ein Mann das Tuch für das Essen ausbreitet, seine Frau und Kinder herbeiruft und im Namen Gottes zu essen beginnt und nach dem Essen Gott dankt,   dann wird Gott Seinen Segen und Seine Vergebung auf sie herabschicken.“

Als Imam Ali und seine Gemahlin Fatima Zahra (gegrüßet seien sie= den Propheten  Gottes baten, dass er die alltäglichen Arbeiten unter ihnen aufteilen soll, sagte der Prophet, dass seine Tochter die Arbeiten im Hause und Ali die Arbeiten außer Hause erledigen solle.  Damit ist aber, wie die obigen Überlieferungen zeigen, nicht gesagt, dass der Mann niemals im Haus mithelfen soll und seine Frau alles alleine erledigen müsse. Vielmehr braucht die Frau manchmal die Hilfe des Mannes im Haus und der Mann soll ihr gerne zur Hilfe eilen.

                        

 

Der Prophet  Gottes hatte auch ein Herz für Kinder. Er empfiehlt den Eltern mit den Kindern zu spielen und ihnen mit Geschenken eine Freude zu machen. Hadhrat-e Mohammad (S) hat gesagt: „Wenn jemand seiner kleinen Tochter eine Freude macht, so ist es als ob er einen Sklaven aus der Nachkommenschaft des Propheten Ismail (F) befreit hat, und wenn jemand seinem kleinen Sohn eine Freude macht, so ist es als ob er aus Furcht vor Gott Tränen verschüttet hat.“ Gemäß dem Propheten beginnt die Verantwortung für die Erziehung von gläubigen Kindern bereits bei der Wahl des Ehepartners. Er betont, wer gute Kinder haben möchte, der muss als erstes einen guten Ehepartner wählen.  Für den Propheten ist die elterliche Aufgabe der  Erziehung so wichtig, dass er sagt: „Wenn jemand von euch sich der Erziehung seines Kindes widmet, so ist es besser, als wenn er jeden Tag die Hälfte seines Erwerbes für die Sache Gottes spenden würde. Ihr müsst für eure Kinder gute Namen aussuchen und durch die richtige Erziehung das beste Erbe für eure Kinder hinterlassen.“

 

Die höchste Ebene des Lebensstils ist ein gutes Leben, das der Koran mit „Hayat Tayiba“ bezeichnet. Wenn jemand sich nach dem Lebensstil der Gottesfreunde richtet, kann er zum Statthalter Gottes auf Erden werden und dieses gute Leben im Sinne des Korans leben.  Mit dem Hayat Tayiba ist ein Leben gemeint, das rein ist von jeder Verschmutzung  und in dem Gott und die Nähe zu Gott im Zentrum stehen.   In der Sure 16 (Nahl) wird im Vers 97 dieses gute Leben wie folgt beschrieben:

 

: «مَنْ عَمِلَ صَالِحًا من ذَکَرٍ أَوْ أُنثىَ‌ وَ هُوَ مُؤْمِنٌ فَلَنُحْیِیَنهُ حَیَوةً طَیبَةً وَ لَنَجْزِیَنهُمْ أَجْرَهُم بِأَحْسَنِ مَا کَانُواْ یَعْمَلُون

Wer rechtschaffen handelt, sei es Mann oder Frau, und dabei gläubig ist, den werden Wir ganz gewiss ein gutes Leben leben lassen. Und Wir werden ihnen ganz gewiss mit ihrem Lohn das Beste von dem vergelten, was sie taten.

Laut Koran führt demnach rechtschaffenes Handeln einhergehend mit Gläubigkeit zu einem guten Leben.  Auch heißt es dass jeder Mann und jede Frau durch diese edle Leben am Leben bleibt. Ein solcher Mensch wird durch ein solches Leben nämlich vor dem Absinken im Sumpf des Unrechts und der Götzenverehrung bewahrt.

 

 

Der Westen will die Religion in das Privatleben verdrängen.  Unterdessen hält der Islam Konzepte bereit, die alle Aspekte des Lebens berücksichtigen.  Der Lebensstil des Propheten ist das beste Vorbild für den praktizierten Islam   und wer dieses Ideal anstrebt, der sichert sich das Wohl im Diesseits und im Jenseits. Wenn wir nicht den Weg des Propheten einschlagen, werden wir am Jüngsten Tag zu jenen gehören, die es schwer bereuen und wünschten, sie wären ihm gefolgt. Ihr Zustand wird im Vers 27 der Sure 25 (Firqan) verheißen:

«یٰا لَیْتَنِی اِتَّخَذْتُ مَعَ اَلرَّسُولِ سَبِیلاً»، «ای کاش طریقه و راه پیغمبر را پیش گرفته بودم».

 

Und an dem Tag wird der Ungerechte sich in die Hände beißen und sagen: „O hätte ich doch mit dem Gesandten einen Weg eingeschlagen!

 

Abschließend bitten wir Gott, dass er uns zu den wahren Anhängern des Propheten werden lasse und sagen: O Herr, du weißt dass wir Deinen Propheten lieben,  erhalte uns mit dieser Liebe am Leben und nimm uns,  mit dieser ewigen Liebe im Herzen, zu dir. O Gott, hilf, dass wir uns mit den Eigenschaften dieses Auserwählten schmücken und dass wir ihm am Jüngsten Tag begegnen dürfen.  

:

 

 

 

 

Tags

Kommentar