Nov 23, 2020 07:35 Europe/Berlin

Das Ertragen von Drangsalen und Not wird durch Geduld und Hoffnung und den Gedanken daran, dass sie wieder enden werden, leicht.

 

 

 

                             

Im Leben kommen ab und zu größere Probleme und Krisen auf den Menschen zu. In diesen Zeiten fällt es ihm schwer, die Situation zu überwinden und manchmal ist dies sogar unmöglich. Das Leben geht nun mal mit Härten einher wie dem Verlust von lieben Menschen, oder dem Verlust des Arbeitsplatzes oder Kapitalverlusten, gefährlichen Krankheiten und ähnlichen Schwierigkeiten und Engpässen. Solche Drangsale  kommen für alle Menschen auf der Welt vor.

 Im jetzigen Zeitabschnitt sehen sich alle gemeinsam einer großen Gefahr namens Covid 19 gegenüber.  Corona ist für die ganze Weltbevölkerung eine neue Erfahrung. Weil der Virus Covid 19 so ansteckend ist, sind neue Bedingungen erforderlich wie Hausquarantäne, das Tragen eines Mundnasenschutzes, laufende Desinfizierung mit Alkohol, Abstand halten usw. Das alles hat den Lebensstil verändert. Gemäß internationalen Statistiken breitet sich diese Krankheit von Tag zu Tag immer stärker aus und fordert leider jeden Tag mehrere Tausend Menschenleben auf der Welt. Die Todesziffer in einigen Ländern sind schreckliche Tatsachen. In einer solchen Krise ist es sehr wichtig wie der Mensch mit dieser Krankheit umgeht. 

 

 

Für die meisten Familien ist es nicht einfach, das Haus zu hüten und auf die gewohnten Freizeitmöglichkeiten zu verzichten: auf Besuche, Einkaufsbummel und Reisen zum Beispiel. Die Kinder müssen von zuhause aus lernen  und wollen zudem beschäftigt sein.  Das ist alles nicht so einfach. Aber außer Hause: in den Geschäften, Einkaufszentren  und Restaurants und Sportclubs, Kinosälen etc. lauert der Virus, gerade besonders da wo  viele Menschen zusammenkommen. Die  Pandemie breitet sich immer mehr aus, so dass es für das medizinische Personal immer schwieriger wird, die Situation zu meistern. Daher bitten die Regierungen und Verantwortungsträger im Gesundheitswesen in allen Ländern die Bevölkerung, das Haus nur wenn nötig zu verlassen, zum Beispiel für notwendige Einkäufe usw.  Es ist nur natürlich, dass diese Bedingungen ermüdend wirken und die Geduld nachlässt. Jedes Problem wirkt, je nachdem wie stark seine negativen Folgen sind, beklemmend. Geist und  Seele geraten unter Druck.  

Die Wissenschaftler kennen das Verhalten des Virus noch nicht genau und können keine endgültige Antwort auf die Frage geben, wie lange sich dieser unliebsame Gast  noch unter uns aufhalten wird und wann wir seine Ausrottung feiern können. Wann wird es einem wirksamen Impfstoff gegen Corona für alle geben?  Viele quält die Befürchtung, an Corona zu erkranken oder dass ihre Lieben von dem Virus befallen werden.  Alle diese Fragen beschäftigen die Gemüter und rufen Unruhe und seelische Belastung hervor.

                          

Wer gegenüber den unangenehmen Ereignissen im Leben nicht stark bleibt, der gerät aus dem Gleichgewicht und verhält sich auf eine Weise, die ihm keineswegs dabei hilft das Problem zu lösen, sondern im Gegenteil  sein Leid nur vergrößert. Zur erfolgreichen  Überwindung von Ängsten und seelischer Belastung in unliebsamen Situationen wird Selbstbeherrschung dringend notwendig. Leider reagieren die meisten Menschen gegenüber schlimmen Ereignissen mit Ungeduld. Vom Wesen her neigt der Mensch überhaupt zur Ungeduld gegenüber Unannehmlichkeiten. Gott hat im Heiligen Koran auf diese Eigenschaft der Menschen hingewiesen als er im Vers Al Maaridsch, (70) , Verse 19 und 20 sprach:

إِنَّ اْلإِنْسانَ خُلِقَ هَلُوعًا إِذا مَسَّهُ الشَّرُّ

Gewiss, der Mensch ist als kleinmütig und ungeduldig erschaffen.

Wenn ihm Schlechtes widerfährt, ist er sehr mutlos;

 

Ungeduld  stört den gewohnten Verlauf des Lebens und bringt den Menschen aus dem Gleichgewicht. Psychologen sind der Meinung, dass Ungeduld und Unruhe die Leiden nicht vermindern, sondern steigern. Sie  sagen: Ausdauer und Geduld und Hoffnung auf eine bessere Zukunft sind die beste Medizin gegenüber  Problemen und Leiden.

 

Geduld ist eine lebendige Kraft, die den Menschen gegenüber unerfreulichen Dingen stärkt. Dank der Geduld können Probleme reduziert und ein zufriedenstellender Grad an Wohlbefinden erreicht werden. 

Der Koran und die Überlieferung des Propheten und der Edlen aus seinem Hause betonen Ausdauer und Hoffnung. Sie nennen die Geduld den Schlüssel zum Erfolg und die Grundlage zur Weiterentwicklung und zur Erreichung eines Zieles und der Vervollkommnung. Imam Baqir (F) hat gesagt: „Die Vollkommenheit des Menschen liegt an drei Dingen: Das Erlernen des Religionswissens,  Geduld gegenüber Unglück und Unannehmlichkeiten sowie Maßhalten im Leben.“

Aus religiöser Sicht sind Engpässe  im Leben Stationen für die Weiterentwicklung des Menschen. Damit ein Diamant entsteht, muss er Druck und Hitze ertragen. Ähnlich kann der Mensch durch Standhalten und Geduld in harten Zeiten, seine Seele veredeln und während der Schwierigkeiten an edle menschliche und spirituelle Eigenschaften gelangen. Geduld ist selber eine solche gute Eigenschaft.

Der Koran hat an verschiedenen Stellen die Standhaften und Geduldigen gelobt und es heißt, dass die Geduldigen einen besonderen Platz bei Gott einnehmen. Der Prophet des Islams (S) hat über die Merkmale eines Geduldigen gesagt:

„Drei Dinge sind Zeichen für einen geduldigen Menschen: Erstens ist er nicht lasch und zweitens ist er nicht ungeduldig und drittens klagt er nicht über Gott, den Allmächtigen und Höchsten. Denn immer wenn er lasch wird, hat er das Rechte vergeudet , und wenn er geduldig ist, hat er sich nicht dankbar gezeigt und wenn er sich über Gott beklagt, dann hat er gesündigt.“

Geduld und Hoffnung sind zwei Schwingen, die dem Menschen zum Aufsteigen verhelfen, und sie ergänzen sich gegenseitig.

 

Gott hat im Heiligen Koran in der Sure Asch-Scharh – Sure 94 verheißen, dass mit den Erschwernissen auch Erleichterungen einhergehen. Es heißt dort:

فَإِنَّ مَعَ العُسرِ یُسرًا / إِنَّ مَعَ العُسرِ یُسرًا

Also gewiss, mit der Erschwernis ist Erleichterung,

gewiss, mit der Erschwernis ist Erleichterung.

Diese Koranverse besagen, dass Geduld und Hoffnung Früchte in Form von Erleichterungen tragen.  Wie oft wird ein Schwerkranker wieder gesund, weil er die Hoffnung nicht aufgegeben hat  und wie oft  haben sich Menschen nach einer Niederlage im Leben dank ihres festen Willens und ihrer Zukunftshoffnung wieder aufrichten und Erfolg ernten können.

Nach Ansicht der meisten Psychologen beeinflusst  die optimistische Einstellung nicht nur das Gefühlsleben des Menschen positiv sondern auch fast alle anderen Lebensaspekte. Hoffnung und Optimismus  beseitigen Stress und Besorgnisse und beleben Geist und Seele. Allerdings dürfen sie natürlich in der Corona Zeit nicht zur Vernachlässigung der Schutzmaßnahmen führen.

 

Wenn jemand geduldig bleibt und die  Hoffnung nicht aufgibt sowie daran denkt, dass alle Erschwernisse einmal zu Ende gehen, dann lassen sich die schwierigen Zeiten viel leichter ertragen. Die Geschichte der Menschheit zeigt, dass Härten vorübergehen und man nicht zu resignieren braucht. Es ist noch nicht so lange her, dass zahlreiche Menschen mit schweren Krankheiten kämpfen mussten wie Pest und Typhus, Tuberkulose und Cholera und Lepra.  Aber diese schweren Zeiten haben schließlich ein Ende genommen. Inzwischen hat man viele Impfstoffe gefunden, denn die Wissenschaft hat immense Fortschritte gemacht. Irgendwann wird also von den Medien die frohe Nachricht mitgeteilt werden, dass Corona besiegt ist. 

                     

Dr. Hasan Bolchari, Schriftsteller und Universitätsdozent im Fach Philosophie der Kunst, Ästhetik  und östliche Hikmat (Weisheit), schreibt:

„Es ist nicht daran zu zweifeln  dass die Welt der Menschen voller Leiden ist. Wichtig ist jedoch, dass die Menschen mit Geduld und Gottvertrauen, Hoffnung und Eifer sich dafür einsetzen, dass sie diese Leiden überwinden. Unser Hoffen und unsere Anstrengung und unser Gottvertrauen sind besonders wichtig und wir sollten uns sicher sein, dass wir diese Tage, die mit Schmerz und Leid einhergehen – so Gott will - heil und erfolgreich hinter uns bringen werden.“

 

 

 

Tags