Aug 16, 2021 09:05 Europe/Berlin

Der Prophet Gottes (S) hat gesagt: “Für Husain (F) ist ein Rang bestimmt, den er nur durch den Märtyrertod erreicht, und er hat Freunde und Anhänger, für die er Fürbitte einlegt, wobei seine Fürbitte erhört wird.“

 

 

Der Prophet fügt hinzu:  „Und Mahdi (a.dsch) ist wahrlich einer der Nachkommen Husains (F). Die Freunde Husain (F) haben es gut, denn sie werden am Jüngsten Tag gerettet.“

                           

Es ist Trauerzeit – Trauerzeit um Imam Husain (F); Jener große Imam, dessen Weg und Ziel die Generationen und Jahrhunderte überlebt und die Grenzen überschritten hat und überall die Lehre von Edelmut und Freisinn sät. Mohammad Ali Dschinnah, Begründer von Pakistan hat über Imam Husein (F) gesagt:  „Auf der Welt lässt sich kein besseres Beispiel für den Mut, den Imam Husain hinsichtlich seiner Opferbereitschaft und seiner Furchtlosigkeit gezeigt hat, finden. Ich bin davon überzeugt, dass die Muslime dem Beispiel dieses Märtyrers, der sich in Irak geopfert hat, folgen sollten!“

Der Anführer der großen Revolution in Indien, Mahatma Gandhi hat gesagt: „Ich habe in der Schule des Fürsten der Märtyrer (Imam Husain –F) die Befreiung meines Volkes gelernt.“

Noch immer dürstet die Menschheit nach den Lehren der Aschura-Schule.  Eine Schule, die Opferbereitschaft, Wahrhaftigkeit und Gottesorientierung und Streben nach Wahrheit und Recht lehrt und Husain (F)  ist eine sprudelnde Quelle, die den Durst der Freiheitssuchenden stillen wird.

.

 

Imam Husain (F) hat zusammen mit seinem Bruder Hasan (F)  von Beginn an die besondere Liebe des Propheten Gottes (S) auf sich gezogen. Der Prophet trug die beiden Enkelkinder auf seinen Schultern, trug ihnen Reime vor und behandelte sie liebevoll. Manchmal unterbrach er seine Predigt und stieg von der Kanzel herunter, wenn die beiden in die Moschee gekommen waren. Er nahm sie  vor den Augen aller in die Arme. Auf diese Weise verdeutlichte er, wie viel ihm an seinen Enkelkindern gelegen war. Wenn einer seiner Helfer ihn fragte: “O Prophet, wen aus deiner Familie liebst du am meisten?“, sagte er immer: „Hasan und Husain“.

Zu verschiedenen Gelegenheiten hat der Prophet die anderen auf die Bedeutung der Ahl-ul-Bait, seine Allernächsten in der Familie, insbesondere auf Imam Hasan und auf Imam Husein, aufmerksam gemacht. Er schien bewusst durch sein Verhalten und durch zahlreiche Aussagen, den anderen seine Liebe zu den beiden zeigen zu wollen, um vielleicht zu verhindern, dass sie einmal in Zukunft  diese und seine edlen Nachkommen  schlecht behandeln.  Wir führen einige Beispiele für seine liebevolle Behandlung von Hasan und Husain an.  

.

 

Eine ganz bekannte Aussage des Propheten über Imam Husain ist folgende:

„Husain ist von mir und ich bin von Husain. Gott liebt den, der Husain liebt!“

 Dieser Satz basiert auf einer festen Überlieferungskette und wird auch unter Berufung auf feste Beweise in den Quellen der Sunniten genannt. 

In der Überlieferung steht, dass der Prophet Gottes einmal von einer Einladung zum Essen  zurückkehrte und auf dem Heimweg Husain mit anderen Kindern spielen sah. Da ging der Prophet mit weit ausgebreiteten Armen auf seinen Enkelsohn zu. Husain aber kam ihm nicht entgegen gelaufen,  sondern  rannte hin und her,  bis der Prophet ihn schließlich einfing, mit seinen Armen umschloss und küsste. Dann sagte er zu denen, die dies gesehen hatten:

Husain ist von mir und ich bin von Husain. Gott liebt den, der Husain liebt.

حُسَیْنٌ مِنِّی وَاَنَا مِنْ حُسَیْنٍ اَحَبَّ اللَّهُ مَنْ اَحَبَّ حُسَیْنًا

 

Einmal hielt der Prophet Husain auf dem Arm. Er machte Spaß mit ihm  und brachte ihn zum Lachen. Da fragte ihn seine Gemahlin Aischa: „O Gesandter Gottes! Warum liebst du ihn so sehr?“ Er antwortete: „Wie sollte ich ihn nicht lieben, er ist doch die Frucht meines Herzens und das Licht meiner Augen?! Aber mein Volk wird ihn zum Märtyrer machen! Gott wird jeden, der zu ihm pilgert nach seinem Märtyertod , so viel Lohn geben wie für meinen Hadsch.“

 

Einmal kam  Imam Husain (F) zur Tür herein und der Prophet rief mit lauter Stimme, so dass es alle hören konnten: „Willkommen, o Zierde der Himmel und der Erde.“ Da fragte einer der Anwesenden namens Ubay Ibn Ka`b (verwundert): O Gesandter Allahs (S). Gilt denn außer Euch noch jemand anderer als Zierde der Himmel und der Erde?“ Da sagte der Prophet Gottes (S): „O Ubay ibn Ka`b, ich schwöre bei dem, der mich mit der Wahrheit gesandt hat: Wahrlich, Husain ibn Ali (F) ist in den Himmeln besser bekannt als auf der Erde.  Sein Name steht am göttlichen Thron wie folgt geschrieben:

: "اِنّ الحُسینَ مِصباحُ الهُدی و سفینةُ النّجاة؛

„Wahrlich, Husein ist die leuchtende  Fackel der Rechtleitung und das rettende Schiff.“

 

 

Die schiitischen und sunnitischen Gelehrten berufen sich in mehreren Fällen auf den Prophetengefährten Dschabir ibn Abdullah Ansari, wenn sie folgende überlieferten Worte des Propheten anführen: „Wer den Fürsten der Jugend im Paradies sehen und kennenlernen möchte, der schaue auf Hussain Ibn Ali (F)!

In dem Buch Amali von Scheich Saduq  steht ein schöne Beschreibung Husains seitens des Propheten. Dieser hat gesagt: „Ihr Leute! Dies ist Husain, Sohn des Alis. Ihr kennt ihn. Ich schwöre bei dem, in dessen Hand mein Leben ist. Er und die ihn lieben, und die Freunde derer, die ihn lieben,  werden  im Paradies sein.“

Imam Husain (F) wird also im Jenseits Fürbitte für seine Freunde und die Anhänger der Lehre Gottes einlegen, und es werden viele dank der Fürbitte Imam Husains ins Paradies einkehren dürfen.  

 

Imam Husain (F) war fast 7 Jahre alt, als der geehrte Prophet des Islams, die Welt verließ.  Er hatte Husain viel Liebe erwiesen, aber er hat auch öfters gesagt, dass dieser geliebte Enkelsohn einmal Märtyrer werden wird. Der Prophet wusste außerdem, dass die Erinnerung an den Märtyrertod Imam Husains bis ans Ende der Welt bestehen bleiben wird und daher hat er vieles über den Weg Imam Husains und sein Martyrium gesagt.

Imam Baqir, Enkelsohn Imam Husains überliefert:

„Der Prophet pflegte immer  Husain, wenn er in seine Nähe kam, an sich zu drücken  und zu Ali (F) zu sagen: `Behüte Husain!` Dann bedeckte er Husain von oben bis unten mit Küssen und weinte. Husain (F) fragte ihn, warum er weint: Der Prophet antwortete: „Mein Sohn! Ich küsse die Stellen, welche die Schwerter verwunden werden, und muss weinen.“

In zuverlässigen Mitteilungen heißt es, dass der Prophet einmal im Haus seiner Gemahlin Umm Salima weilte. Husain, der noch ein kleines Kind war, kam zum Propheten gelaufen. Umm Salima sah, dass Hussain (F) sich an die Brust des Propheten Gottes (S) anlehnt, während der Prophet weint und etwas in der Hand hält und hin und herreibt. Da sagte der Prophet Gottes (S) zu ihr: „Umm Salima, (der Engel) Gabriel hat mir verkündet, dass dieses mein Kind getötet wird. Er hat  mir ein wenig von der Erde, wo er fallen und begraben sein wird, gebracht hat.  Das hier ist diese Erde. Wenn sie sich in Blut verwandelt, dann ist Husain getötet worden.“

Umm Salima sagte: O Prophet! Bitte Gott, dass er dieses Leid abwendet.“ Der Prophet (S)  antwortete: „Gott hat mir geoffenbart, dass er für Husain einen Rang bestimmt hat, den er nur durch den Märtyrertod erreicht, und er hat Freunde und Anhänger, für die er Fürbitte einlegt, wobei seine Fürbitte erhört wird. Und Mahdi (a.dsch) ist wahrlich einer der Nachkommen Husains (F). Die Freunde Husain (F) haben es gut, denn sie werden am Jüngsten Tag gerettet.“

 

Tags